Madrid, Barcelona, Sevilla – wer einen Urlaub in Spanien oder einen Städtetrip nach Spanien plant, der denkt wohl zunächst an die „großen Drei“. Dass Spanien und im Besonderen Nordspanien auch noch weitere ganz wundervolle Städte hat, wissen die wenigsten.

Bilbao, die größte Stadt des spanischen Baskenlandes ist dabei noch die international bekannteste. Nicht zuletzt wegen des Guggenheim-Museums und dem damit verbundenen „Bilbao-Effekt“ ist die ehemals graue Industriestadt seit Mitte der Neunzigerjahre auf dem Radar von Touristen.

Dass Bilbao allerdings weit mehr Sehenswürdigkeiten als das Guggenheim-Museum zu bieten hat, zeigen wir Dir jetzt. Komm mit zu den schönsten Bilbao Sehenswürdigkeiten, probiere Pintxos und schwebe über der Ría von Bilbao. Außerdem für Dich: Eine Bilbao Sehenswürdigkeiten Karte.

1. Guggenheim-Museum Bilbao

Guggenheim Bilbao Sehenswürdigkeiten

Das Guggenheim-Museum Bilbao ist ohne Frage das Glanzstück, das Wahrzeichen und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Von Stararchitekt Frank O. Gehry entworfen und 1997 eröffnet, hat es die bis dato graue und von Arbeitslosigkeit geprägte Industriestadt in eine bei internationalen Touristen beliebte und wohlhabende Mini-Metropole verwandelt.


Exkurs: Die Aufwertung einer Stadt durch Aufsehen erregende Bauten renommierter internationaler Architekten und das damit einhergehende wirtschaftliche Wachstum wird inzwischen als „Bilbao-Effekt“ bezeichnet.


Bereits von außen ist das Guggenheim-Museum Bilbao wie nicht anders zu erwarten ein echter Hingucker. Typisch für die Architektur Frank O. Gehrys, besteht das dekonstruktivistische Gebäude aus scheinbar zusammengewürfelten, geometrischen Einzelelementen.

Tulips Guggenheim Bilbao

Geschwungene Linien, eine glänzende Fassade aus Titan und Glas, eine Nebel-Installation der japanischen Künstlerin Fujiko Nakaya sowie ein das Museum umgebender Teich geben dem Gebäude seine besondere Aura.

Den Schwerpunkt der Sammlung des Guggenheim-Museum Bilbao bilden Avantgardisten, kontemporäre Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts sowie Installationskunst.

Einige berühmte Installationen kannst Du sogar besuchen, ohne ein Ticket für das Museum zu kaufen: Die Riesenspinne „Maman“ von Louise Bourgeois, die „Fontaine de Feu“ von Yves Klein, der Tulpenstrauß „Tulips“ und der mit Blumen bepflanze Welpe „Puppy“ von Jeff Koons sind frei zugänglich.

Das Museum hat von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 10:00 bis 20:00 geöffnet. Erwachsene zahlen 10 Euro Eintritt, Studenten von 18 bis 26 Jahren und Senioren ab 65 Jahren zahlen 5 Euro. Kinder bis 17 Jahren haben freien Eintritt.


Tipp: Im Guggenheim-Museum Bilbao befinden sich gleich zwei erstklassige Restaurants, eins davon besitzt sogar einen Michelin-Stern.



>>Die besten Unterkünfte in Bilbao>>


2. Zubizuri-Brücke

Bilbao Sehenswürdigkeiten Zubizuri

Unweit des Guggenheim-Museums Bilbao befindet sich mit der vom spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfenen Zubizuri Brücke eine weitere der Bilbao Sehenswürdigkeiten auf unserer Liste.

Die Fußgängerbrücke über den Rio Nervión, die den Stadtteil Uribitarte mit dem beliebten Spazierweg Campo de Volantin verbindet, wurde ebenfalls in den 1990er Jahren im Zuge der Neugestaltung Bilbaos gebaut und steht mit anderen architektonischen Meisterwerken für die touristische Belebung der Stadt. Ein wenig erinnert die weiße Konstruktion aus Stahl und Glas an ein aufgespanntes Segel. Nicht umsonst bedeutet Zubizuri übersetzt „Weiße Brücke“. Es gibt in der Innenstadt kaum eine schönere Möglichkeit den Fluss zu überqueren.

Exkurs: Der eigentlich durchsichtige Brückenboden aus Glas musste mit einem eher unansehnlichen Kunststoffteppich belegt werden, da sich das verwendete Glas als sehr rutschig erwiesen hat.

Insbesondere bei Regen – und davon gibt es in Bilbao viel – stürzten viele Passanten.

Auf der linken Seite der Zubizuri Brücke befindet sich mit dem sogenannten Ensanche die Neustadt Bilbaos mit den inzwischen charakteristischen modernen Bauten, Plätzen und Shoppingmöglichkeiten. Rechtsseitig gelangst Du von der Zubizuri Brücke zunächst auf das Campo de Volantin, einen Spazierweg direkt am Fluss entlang, der Dich in das Casco Viejo, die Altstadt, führt.

3. Museo de Bellas Artes

museum der schönen künste bilbao

Neben dem Guggenheim-Museum Bilbao ist das Museo de Bellas Artes – das Museum der schönen Künste – das zweite bedeutende Kunstmuseum Bilbaos und eines der wichtigsten Museen Spaniens.

Anders als beim Guggenheim-Museum liegt der Schwerpunkt des Museo de Bellas Artes nicht auf Installations- und Konzeptkunst der Moderne, sondern auf der, vorwiegend spanischen bzw. baskischen, Malerei des 12. bis 17. Jahrhunderts, wobei auch einige „jüngere“ Werke des 19. und 20 Jahrhunderts dabei sind.

Zu den bekanntesten im Museum vertretenen Künstlern zählen Francisco de Goya, Lucas Cranach der Ältere oder El Greco. Neben der Sammlung gibt es auch immer wieder Sonderausstellungen, die sich lohnen.

bilbao museo de bellas artes

Der Museumsbau selber ist eine Mischung aus dem historistischen Gebäude von 1945 und einem modernen Glasanbau aus den 1970er Jahren. In Zukunft soll sogar noch eine Erweiterung hinzukommen. Den Zuschlag für die Gestaltung hat einmal mehr Sir Norman Foster bekommen.

Das Museum der schönen Künste Bilbao hat von Mittwoch bis Montag, jeweils von 10:00 bis 20:00 geöffnet. Die Eintrittskarten kosten 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Kinder und Jugendliche unter 25 Jahren haben freien Eintritt.

4. Casco Viejo

casco viejo bilbao

Die Altstadt Bilbaos, das Casco Viejo, auch „Siete Calles“ (Deutsch: sieben Straßen) genannt, befindet sich auf der rechten Seite des Rio Nervión. Obwohl die Altstadt mehr als sieben Straßen hat, sind sie doch der Kern der Altstadt und deren ältester Teil. Hier findest Du das Kneipen- und Ausgehviertel Bilbaos sowie alte Häuser und kleine Geschäfte.

Eine der Bilbao Sehenswürdigkeiten im Casco Viejo ist zudem die Kathedrale von Bilbao am nördlichen Ende der Siete Calles. Die neugotische Kathedrale aus dem 19. Jahrhundert ist dem Heiligen Jakobus geweiht und weist Bauteile aus dem 14. und 16. Jahrhundert auf. Pilger auf dem Jakobsweg machen hier gerne Halt.

Der zentrale Platz des Casco Viejo ist der von Säulengängen umgebene Plaza Nueva.

plaza nueva bilbao

Hier gibt es diverse Cafés, Bars, Restaurants und viele, für das Baskenland typische Pintxos-Bars. Am Sonntag findest Du hier einen Flohmarkt. Rund um den Platz herum laden die engen Gassen mit ihren bunten Häusern zum Bummel und Gucken ein.

Am Ufer des Flusses befindet sich an der nördlichen Grenze des Casco Viejo das Teatro Arriaga. Das Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Opern- und Theaterhaus ist an die Pariser Oper angelehnt und vor allem in den Abendstunden wunderschön anzusehen.

Am südlichen Flussufer der Altstadt Bilbaos schlägt mit der Markthalle Mercado de la Ribera das kulinarische Herz der baskischen Stadt. Probier‘ Dich durch die unzähligen Angebote an Fleisch, Fisch, Käse, Obst und Gemüse oder besuch‘ eines der günstigen Restaurants. Von außen ist die Art-Déco-Halle übrigens auch ein Hingucker.

5. Pintxos

Pintxos Bilbao

Apropos Kulinarik und Essen: Eine Reise nach Bilbao und ins Baskenland wäre nicht komplett, wenn Du nicht mindestens einmal (besser mehrmals) die baskische Version der Tapas probiert hast, die sogenannten Pintxos. Artistisch werden diverse Zutaten wie Käse, Meeresfrüchte, Wurst, Fisch, Ei oder Fleisch auf Brotscheiben getürmt und appetitlich auf dem Tresen der Pintxos-Bar arrangiert.

  • Mehr zum Thema spanisches Essen findest Du in unserem Beitrag zu den Spanien Regionen

Traditionell trinkt man zu den kleinen Häppchen ein kühles Bier oder den typisch baskischen, trockenen Weißwein Txakoli. Oft haben die Pintxos Bars Angebote, die bereits das Getränk beinhalten.


Exkurs: Der Name Pintxos kommt vom spanischen Wort pinchar, was „aufspießen“ bedeutet und daher rührt, dass die kleinen Speisen oft von einem Zahnstocher oder Spieß zusammengehalten werden.


pintxo bilbao

Da man von einem Pintxo natürlich nicht satt wird, ist es Brauch, sich einen Teller zu bestellen und gleich mehrere der leckeren Häppchen zu nehmen.

Aber Achtung: Es ist sehr unhöflich, sich ein Pintxo zu nehmen und es dann wieder zurück zu legen.

Wir empfehlen Dir, eine Pintxos-Tour durch Bilbao zu machen. Geh einfach von einer Pintxo-Bar in die nächste und probier‘ Dich durch.


Tipp: Eine der traditionsreichsten Pintxo-Bars ist das 1903 eröffnete Café Iruña unweit der Zubizuri Brücke auf der Neustadtseite Bilbaos.


Die Metro Bilbao
metro bilbao
Selbst die Metro Bilbaos fügt sich in den Kanon der von internationalen Stararchitekten erdachten Gebäude ein. Sowohl die Metroeingänge, als auch die U-Bahnhöfe wurden größtenteils vom britischen Architekten Sir Norman Foster entworfen.

Kennzeichen der Metro Bilbao daher: Viel Licht, Glas und Metallkonstruktionen. Außerdem sind die Metrostationen in Bilbao besonders leicht zugänglich – sogar für Menschen mit Rollstuhl und Eltern mit Kinderwagen.

6. Azkuna Zentroa

azkuna zentroa bilbao

Eines der modernen Glanzlichter und bekanntesten Bilbao Sehenswürdigkeiten ist das Azkuna Zentroa. Und wie sollte es anders sein, wurde auch dieses Gebäude – ein ehemaliges Weinlager – vom französischen Stardesigner Philippe Starck entworfen.

2010 hat Starck das schon vorhandene Weinlager aus dem Jahr 1905 als Grundlage für ein neues Kultur- und Freizeitzentrum genommen und auf eine Fläche von 43.000 Quadratmeter erweitert. Elemente des alten Gebäudes wurden in das neue Konzept integriert, sodass ein aufregendes Miteinander von Backsteinarchitektur und moderner Glas-, Beton- und Stahloptik entstanden ist.


Tipp: Das Designhighlight im Azkuna Zentroa sind die verschieden gestalteten 43 Säulen, die den Mittelteil tragen.


piscina bilbao

Zu den Freizeit- und Kulturangeboten im Azkuna Zentroa gehören neben zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen auch ein Kino, eine Bibliothek, ein großes Fitnesscenter und ein Schwimmbad.

Das Schwimmbad hat übrigens einen Glasboden.

Im schicken Restaurant des Azkuna Zentroa im zweiten Stock kannst Du auf der Terrasse nicht nur einen exzellenten Kaffee trinken, sondern auch die Aussicht auf die Stadt genießen.

Wir empfehlen Dir beim Besuch des Azkuna Zentroa, einen Abstecher auf die große Dachterrasse zu machen. Der Blick von hier aus ist einfach atemberaubend. Im Sommer kannst Du hier auch hervorragend Sonnenbaden.

7. Puente de Vizcaya

puente colgante bilbao

Die Puente de Vizkaya, Deutsch: Biskaya-Brücke, stellt gleich zwei Bilbao Sehenswürdigkeiten in einem aufregenden Bauwerk dar: Zum einen verkehrt zwischen den beiden Ufern der Ría von Bilbao die älteste Schwebefähre der Welt und zum anderen führt ein Panoramaweg für Fußgänger über die Hochbrücke.

Die im Jahre 1893 fertiggestellte Hochbrücke verbindet die beiden Gemeinden Portugalete und Getxo, die sich im Ballungsraum Bilbao, also streng genommen etwas außerhalb der Stadt befinden. Der Weg zur Viskaya-Brücke ist daher etwas länger, aber er lohnt sich. Die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Schwebefähre ist ein einmaliges Erlebnis. In ca. eineinhalb Minuten bringt sie Dich in einer Gondel über dem Wasser schwebend auf die andere Uferseite.

puente vizkaya bilbao

Für Schwindelfreie gibt es die Möglichkeit den Fluss zu Fuß und in einer Höhe von ca. 45 Metern zu überqueren – atemberaubende Aussicht inklusive.

Ein Fahrstuhl bringt Dich nach oben.

Der Preis dafür ist mit 9,- Euro für Erwachsene allerdings wesentlich höher als eine Fahrt mit der Gondel. Sie schlägt mit lediglich 45 Cent zu Buche. (Stand Januar 2020)


Exkurs: Der Architekt der Puente Viskaya, Alberto Palacio, war ein Schüler Gustave Eiffels, weswegen eine gewisse Ähnlichkeit zum Baustil des berühmten Eiffelturms in Paris nicht abwegig erscheint.


In Getxo auf der rechten Uferseite erwarten Dich übrigens einige touristische Höhepunkte wie der pittoreske Hafen von Algorta, eine aufregende Steilküste sowie Sandstrände.

8. San Mamés Fußballstadion

athletic bilbao

Wer die Basken ein wenig kennengelernt hat, der weiß, dass Nationalstolz hier mehr als nur ein Wort ist. Ähnlich wie die Katalanen, halten auch die Basken und die Bilbaínos ihre Sprache, Kultur und Geschichte sehr hoch. Wen wundert es da, dass es in Sachen Sport ganz genauso ist?

Der Fußballclub der Stadt ist der Erstligist Athletic Bilbao, der nicht nur acht Mal spanischer Meister wurde, sondern auch noch nie abgestiegen ist und – Achtung, jetzt kommt der Nationalstolz – ausschließlich aus Spielern baskischer Herkunft besteht. Die Spieler sind dem Verein übrigens zumeist die ganze Karriere lang treu.

Das Stadion von Athletic Bilbao ist das San Mamés Stadion, von den Einheimischen liebevoll „La Catedral“ genannt.

Das neue, moderne Stadion wurde 2013 anstelle des veralteten Stadions von 1913 an benachbarter Stelle erbaut und fasst nun mehr als 53.000 Zuschauer.

Du kannst das Stadion im Rahmen einer Führung und eines Museumsbesuches erkunden.

Wer allerdings hofft, ein Spiel live zu sehen, der sollte sich sehr früh um Karten kümmern. Die meisten Plätze sind von Dauerkartenbesitzern besetzt. Wer es aber geschafft hat, der kann sich auf ein intensives Fußballerlebnis mit ganz viel Herzblut und ohrenbetäubend lauten Fangesängen freuen. Alternativ empfehlen wir Dir, ein Spiel mit Fans in einer Bar oder Kneipe anzusehen. Auch hier wird viel gesungen und mitgefiebert.


Exkurs: Die Spieler von Athletic Bilbao werden „Los Leones“, Deutsch: Die Löwen, genannt. Der Spitzname bezieht sich auf den Namenspatron des Fußballstadions, den Heiligen Mamas. Der christliche Märtyrer wird häufig auf einem Löwen reitend dargestellt.


9. Sopelana

sopelana bilbao

Es gibt in Bilbao zwei Fettnäpfchen, die Du vermeiden solltest. Erstens: Ein Pintxo anfassen und zurück auf den Tresen legen. Und zweitens: Von San Sebastián und seinen tollen Stränden schwärmen. Bilbao und San Sebastián verbindet seit je her ein Wettstreit und in einem Punkt ist Bilbao immer der Verlierer – Bilbao liegt nicht am Meer und hat dementsprechend keinen Strand.

Was allerdings nicht bedeutet, dass Du bei einem Urlaub in Bilbao auf Strand und Meer verzichten musst. Du musst allerdings ein bisschen fahren, um in den Genuss der maritimen Bilbao Sehenswürdigkeiten zu kommen.

Eine ca. 40-minütige Fahrt mit der Bilbao Metro trennt Dich von der Atlantikküste des Ballungsraums Bilbao und mit dem Strand von Sopelana hast Du genau hier eine der schönsten Sehenswürdigkeiten von Bilbao.

Inmitten der aufregenden Steilküstenlandschaft befindet sich der kleine Sandstrand, der im Sommer durchaus voll werden kann. Die Wellen sind mitunter stark, weswegen Du am Playa de Sopelana auch viele Surfer treffen wirst. Aber keine Angst bei einem Besuch am Strand mit Kindern: Der Strand ist bewacht. Eine Alternative zum Sopelana Strand ist der etwas ruhigere Playa Gorrondatxe.


Tipp: Am Strand von Sopelana gibt es einen FKK-Bereich.


10. Monte Artxanda

monte artxanda bilbao

Bilbao liegt inmitten von Hügeln und ein Besuch hier wäre nicht komplett, wenn Du nicht die Aussicht auf die Stadt und die Bilbao Sehenswürdigkeiten genießen würdest. Der Monte Artxanda ist dabei die wohl schönste Adresse für Sightseeing in luftiger Höhe. Alleine der Weg auf den Berg hinauf ist schon ein Highlight: Eine altmodische Standseilbahn bringt Dich in wenigen Minuten auf den Gipfel. Schon in der Seilbahn ist die Aussicht ganz wunderbar und Du kannst ein paar schöne Fotos machen.


Tipp: Fahr im ersten Wagen mit. Dieser hat zwar keine Sitze, aber so kannst Du ganz besonders schöne Bilder schießen.


Wenn Du erstmal oben bist, lohnt es sich natürlich den Aussichtspunkt zu besuchen und etwas spazieren zu gehen. Einige wenige Restaurants und Cafés laden zu einer Pause ein. Wir empfehlen Dir zudem, am frühen Abend auf den Berg zu fahren. Dann kannst Du den Sonnenuntergang über Bilbao bewundern.

Die Hin- und Rückfahrt mit der Standseilbahn kostet für Erwachsene zwischen drei und vier Euro. Kinder fahren deutlich günstiger. Die Verkehrszeiten sind wochentags von 7:15 bis 22:00 Uhr und im Sommer am Wochenende bis 23:00 Uhr.

  • Eine Reise nach Spanien zu den Feiertagen ist etwas ganz Besonderes

>>Die besten Unterkünfte in Spanien>>


Bilbao Sehenswürdigkeiten Karte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *