Malediven, Australien oder Ägypten: Ganz klar, das sind bekannte Plätze zum Tauchen. Doch Du musst gar nicht so weit in die Ferne reisen, denn tauchen auf Mallorca bietet Dir ebenfalls eine beeindruckende und schöne Unterwasserwelt.

Mallorca hat eine große Anzahl an Natur- und Wasserschutzgebieten, wodurch sich eine faszinierende und vielfältige Unterwasserflora und -fauna entwickeln konnte.

Tauchen auf Mallorca ist sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet, es gibt für jede Schwierigkeitsstufe den passenden Tauchspot.

Wir haben Dir einige der schönsten Tauchspots auf Mallorca ausgesucht und beantworten Dir die wichtigsten Fragen zum Thema Tauchen auf Mallorca.


>> Entdecke die schönsten Hotels auf Mallorca <<


Tauchspots

Tauchen Mallorca Allgemein

Auf Mallorca gibt es sehr unterschiedliche Tauchspots. Die Unterwasserwelt der Baleareninsel hat von Riffs über Grotten bis hin zu Höhlen einiges zu bieten, auch Wracktauchen ist auf Mallorca möglich.

Dabei empfehlen sich gerade bei den Höhlen und Wracks geführte Tauchgänge, da die dortigen Gegebenheiten teilweise sehr schwierig sind.


Wichtig: Bei jedem Tauchgang auf Mallorca ist es wichtig, dass Du eine Passkopie, Deinen Tauchschein und eine Tauch-Versicherung dabei hast.


Tauchen auf Cabrera

Cabrera ist eine Insel südlich von Mallorca, die schöne Stellen zum Tauchen auf Mallorca bietet. Die Insel steht seit 1991 unter Naturschutz und gehört mit 19 kleinen Inseln zu dem Nationalpark Cabrera-Archipel, welcher der einzige Nationalpark der Balearen ist.

Tauchen Cabrera

Durch die strenge Reglementierung der letzten Jahrzehnte konnte sich eine artenreiche Unterwasserwelt bilden, die so bei den anderen Mittelmeerinseln nicht mehr anzutreffen ist.

Es ist eine sehr ursprünglich Unterwasserwelt, da sowohl Fischerei als auch Wassersport schon lange verboten ist, auch die Anzahl von Segelbooten ist stark beschränkt.

Tauchen ist nur mit Sondergenehmigung möglich, pro Tag dürfen nur zwei Tauchschiffe die Insel betreten, deswegen ist es unbedingt notwendig, dass Du frühzeitig buchst, wenn Du diese schöne Unterwasserwelt erkunden willst.

Die Tauchspots bei Cabrera bieten Dir eine enorme Artenvielfalt, mit riesigen Barrakuda-Schwärmen, Seepferdchen, rote Seesterne, viele seltene Fische und Korallen und auch teilweise bedrohte Tierarten wie Seeschildkröten und Wale.

Tauchen Cabrera 1
Da es auf Cabrera sehr selten regnet, werden wenige Sedimente ins Meer gespült, weswegen Du bei Deinen Tauchgängen eine hervorragende Sicht von bis zu 50 Metern hast.

Bis zu 90 Meter steil abfallende Unterwasserklippen und unzählige Unterwasserhöhlen erwarten Dich ebenfalls beim Tauchen vor Cabrera.

Schöne Tauchgebiete sind unter anderem das Cap de Llebeig, Cala Galiota und mehrere Wracks in der Nähe der Insel.

Bekanntester Tauchspot ist die Grotte Cova Blava, die „Blaue Grotte“, die für ihr leuchtend blaues Wasser und die riesigen Fischschwärme bekannt ist. Sie zählt zu den schönsten Grotten-Tauchspots auf Mallorca und wird von allen Ausflugsbooten auf dem Rückweg von Cabrera angefahren.

Tauchen bei El Toro

An der Südwestküste Mallorcas liegt das Tauchgebiet von El Toro, ebenfalls ein Meeresschutzgebiet. Der Tauchspot eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, da er sehr gute Tauchbedingungen bietet.

Tauchen El Toro

Das Tauchgebiet bietet eine große Artenvielfalt, mit Muränen, Skorpionfischen, Goldbarsche, Stachelmakrelen, Rote Drachenfische und Pfauenfische. Mit etwas Glück bekommst Du auch Seepferdchen zu sehen.

In einer 40 Meter tief abfallenden Steilwand voller Löcher, Höhlen und Grotten verstecken sich Oktopusse und Meeraale.

Während auf der einen Seite die Steilwand ist, hast Du auf der anderen Seite eine gute Sicht ins offene Meer.

Tauchen in der Piratenhöhle

Piratenhöhle tauchen

Nur vom Meer aus erreichbar ist die Piratenhöhle, ein weiterer beeindruckender Tauchspot auf Mallorca. Sie befindet sich im Osten der Insel, in der Nähe der Cala Varques.

Das Wasser der Höhle ist glasklar und bietet perfekte Tauchbedingungen, weswegen dieser Tauchspot auch für Anfänger gut geeignet ist.

In der Höhle herrschen konstant circa 18 Grad, weswegen ein Neoprenanzug unbedingt Pflicht ist. Auch eine Kopflampe ist zu empfehlen, da Du sehr weit durch die Höhle schwimmen und klettern kannst.

In der Piratenhöhle gibt es verschiedene Tunnel, unterirdische Seen und Kammern sowie wunderschöne Tropfsteinformationen zu entdecken.

Tauchen bei den Malgrats-Inseln

Die Malgrats-Inseln sind ein kleines Archipel in der Nähe von Santa Ponsa, im Südwesten der Insel.

Sie stehen seit 2004 unter Naturschutz und wurden unter starke Restriktionen gesetzt, so dass sich die Unterwasserwelt in den letzten Jahren schon deutlich erholen und entwickeln konnte.

Malgrats-Inseln

Die Insel zählen zu den meistbesuchten Tauchspots an der Südwestküste Mallorcas, was zum einen an der Lage liegt: Mit dem Boot sind sie nur fünf Minuten von der Küste entfernt.

Zum anderen bieten sie eine vielfältige Unterwasserwelt mit roten Korallengriffen, Schwämmen und Seegras, außerdem Oktopusse, Muränen, Brassen und Steckmuscheln.

2007 wurde ein 133 Meter langes Schiff circa 400 Meter vor den Inseln versenkt, in diesem haben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten eine Heimat gefunden.

Tauchen bei der Isla del Sec

Isla del Sec tauchen

Im Südwesten Mallorcas liegt die Isla del Sec, ein weiteres schönes Gebiet zum Tauchen auf Mallorca.

Ein bis zu 32 Meter tief abfallendes Plateau bietet großen Fischschwärmen wie Barrakudas eine Heimat.

Besonderheit bei diesem Tauchspot sind die Wracks von drei Schiffen, die dort vor einigen Jahren als Touristenattraktion versenkt wurden.

Die in den Wracks lebenden Fischschwärme waren es gewöhnt, von Tauchern gefüttert zu werden, weswegen sie auch heute noch den Tauchern durch die Wracks folgen.

Weitere Bewohner der versunkenen Schiffe sind Muränen und Aale, die sich dort gut zurückziehen können.

Tauchen in der Bahia de Palma

Tauchen Bucht von Palma

Auch in der Bucht von Palma kannst Du Tauchen gehen, allerdings ist dieser Tauchspot nur für erfahrene Wracktaucher geeignet.

Vor der Küste Mallorcas in Hafennähe liegen vier Schiffswracks in bis zu 35 Meter Tiefe. Das größte Wrack, mit einer Länge von 60 Meter, eignet sich gut zum Hinein- und Durchtauchen.

Unter anderem kannst Du ein Römerboot aus dem dritten oder vierten Jahrhundert besichtigen, welches erst 2019 entdeckt wurde.

Viele Fischschwärme und Muränen haben in den Schiffswracks ein neues zu Hause gefunden.

Durch die häufig schlechte Sicht und den regen Schiffsverkehr aufgrund der Nähe zum Hafen, ist dieser faszinierende Tauchspot nur für Profis geeignet.

Tauchen bei der Insel Dragonera

Die Insel Dragonera steht seit 1995 unter Naturschutz und ist durch die langjährige Schonung einer der schönsten Tauchspots Mallorcas.

Tauchen Dragonera

Wieso die Insel Dracheninsel heißt, ist umstritten. Die eine Erklärung ist, weil die Insel die Form eines schlafenden Drachens hat, die andere, weil es auf der Insel eine große Population der dort heimischen Mauereidechse gibt.

Rund um die Insel gibt es über dreißig verschiedene Tauchplätze, die innerhalb von 5-10 Minuten mit dem Boot zu erreichen sind. Dabei ist sowohl für Anfänger als auch für Profis etwas dabei.

Durch das sehr klare Wasser und die hervorragende Wasserqualität gibt es immer gute bis teilweise sehr gute Sichtverhältnisse, perfekt für Anfänger.

Die Cala Llebeitx ist geprägt von bis zu 50 Meter tiefen Unterwassersteilhängen, in denen Muränen, Tintenfische und Langusten wohnen.

Außerdem gibt es ein Panorama-Riff mit einer faszinierenden Fauna an seiner Abbruchkante, wie  Korallen, Schwämmen, Haarsternen, Zylinderrosen und einer spektakulären Sicht ins offene Meer, die nicht nur Tauch-Anfänger begeistert.

Für erfahrene Taucher gibt es noch die Möglichkeit einen Tauchgang zum Schiffswrack vor Dragonera zu unternehmen.

Die MS Josephine liegt in 34 Meter Tiefe und wird von riesigen Muränen und Meeraalen bevölkert.

Tauchen vor Alcúdia

Tauchen Alcúdia

Vor Alcúdia wurde 1949 vom spanischen Militär das U-Boot B1 versenkt.

Der Tauchspot ist ziemlich weit weg von der Küste, das Ankern ist relativ schwierig und gute Sicht ist nur bei schönem Wetter gegeben.

Deswegen empfiehlt es sich, an einem geführten Tauchgang teilzunehmen, da dieser Tauchspot sehr schwierig ist.

Du tauchst vertikal 50 Meter in die Tiefe, für die Besichtigung des U-Bootes bleiben zwar nur wenige Minuten, da das Auftauchen sehr lange dauert, dennoch lohnt es sich, zu diesem historisch bedeutsamen Wrack zu tauchen.

Das U-Boot B1 war ein Kriegsschiff, welches in den zwei Kriegen, an denen es teilnahm, nicht ein einziges Mal schoss, dafür rettetet sie in mehreren Missionen vielen Menschen das Leben.

Tauchen am Cap Pinar

Tauchen Cap Pinar

Auf der Halbinsel Victoria am Cap Pinar gibt es ebenfalls schöne Stellen zum Tauchen auf Mallorca. Dutzende Grotten und Unterwasserhöhlen vermitteln ein ganz besonderes Gefühl beim Tauchen.

Ein Tauchspot, der wie aus einem Märchen wirkt, ist der Swiss Cheese. Durch viele Löcher und Öffnungen wirkt die Höhle wie ein Schweizer Käse.

Außerdem gibt es Unterwasserhöhlen, die voller Stalaktiten sind, wodurch es wirkt, als ob Du durch einen Wald an Felsformationen schwimmst.

Die gesamte Unterwasserwelt am Cap Pinar ist durchzogen von Höhlen, Räumen, Bögen und Löchern.

Heimisch fühlen sich in diesem Gebiet  Zackenbarsche, Oktopusse, Muränen und Krabben.

Übrigens: Auch auf Teneriffa kannst du eine spannende Unterwasserwelt erkunden. Entdecke die besten Tauchspots auf Teneriffa.

Tauchen mit Haien

Tauchen Haie Palma

Besonderes Highlight auf Mallorca ist das Tauchen mit Haien im Aquarium Palma. Das Aquarium verfügt über Europas tiefstes Haibecken, mit 33 Metern Länge, 25 Metern Breite und 8,5 Metern Tiefe.

Neben den elf Haien, sechs Sandtigerhaie und vier Sandbankhaie, leben noch über 1000 andere Fische in dem Becken.

Durch die naturgetreu nachgebaute Unterwasserlandschaft fühlst Du Dich bei dem Tauchgang wie im offenen Meer.

Mit Tauchschein darfst Du bis zum Boden des Beckens tauchen, ohne Tauchschein tauchst Du nach einer kurzen Einweisung und einem Test mit einem Tauchlehrer auf eine Tiefe von 4,5 Metern und kannst von da aus die gesamte Unterwasserwelt überblicken.

Der Tauchgang mit den Haien dauert 1,5 bis 2 Stunden und kostet mit Tauchschein 175 Euro und ohne Tauchschein 200 Euro.

Website

Beste Zeit zum Tauchen auf Mallorca

Tauchen Mallorca Zeit

Tauchen auf Mallorca ist ganzjährig möglich, dennoch gibt es Zeiten, die sich besser dazu eignen als andere.

April bis Juni ist die beste Zeit zum Tauchen auf Mallorca. Die Wassertemperatur liegt zwischen 15 und 21 Grad, ist also teilweise noch recht kühl, dafür ist aber wenig Betrieb und eine gute Sichtweite von rund 30 Metern gegeben.

Juli und August sind Hauptsaison auf Mallorca, dementsprechend viel Betrieb herrscht auch bei den Tauchbasen.

Das Wasser ist mit durchschnittlich 25 Grad angenehm war, auch eine gute Sichtweite ist noch vorhanden, durch den Hochbetrieb kann es aber auch passieren, dass es keine freien Tauchgänge mehr gibt.

Tauchen Mallorca Wassertemperatur
Wenn Du in den Sommermonaten Tauchurlaub auf Mallorca planst, ist es von Vorteil, schon frühzeitig die Tauchausflüge zu buchen.

September und Oktober wird es wieder ruhiger, die Nebensaison hat bekommen. Das Wasser ist immer noch warm, aber es gibt ein vermehrtes Quallen-Vorkommen.

November bis März haben viele Tauchbasen geschlossen, deswegen ist es wichtig, dass Du Dich vorab informierst, wenn Du im Winter auf Mallorca tauchen gehen möchtest. Das Wasser ist in dieser Zeit wieder sehr klar, eine gute Sichtweite ist garantiert.

Tauchen lernen auf Mallorca

Arielle und Nemo gehören zu Deinen Lieblingsfilmen und Du möchtest jetzt selber die Unterwasserwelt erkunden? Dann bietet sich Tauchen lernen auf Mallorca für Dich an.

Tauchen lernen Mallorca (2)

Für einen Tauchkurs im Mallorca Urlaub spricht, dass das Wasser angenehm warm ist und Du das Tauchen in einer wunderschönen Unterwasserwelt erlernen kannst. Dadurch schaffst Du schon beim Lernen unvergessliche Erinnerungen, die sich mit einem Tauchkurs in einem Becken nicht messen können.

Auf Mallorca gibt es sehr viele Tauchbasen, die vom Schnupperkurs bis zum zertifizierten PADI-Tauchkurs alles anbieten. Auch Tauchkurse für Kinder ab 8 Jahren wird bei jeder größeren Tauchbasis angeboten.

Schnupperkurse liegen bei rund 70 Euro und dauern circa 2-3 Stunden. Dabei wird Dir die grundlegende Theorie und das Equipment erklärt, bevor Du mit Deinem Tauchlehrer zu einem einfachen Tauchgang in einer sicheren Umgebung startest.

Am häufigsten Angeboten werden auf Mallorca die zertifizierten Kurse PADI Scuba Diver und PADI Open Water Diver.

Tauchen lernen Mallorca (1)

Der Unterschied zwischen den beiden Kursen ist, dass der Scuba kürzer ist als der Open Water und Du nach dessen Abschluss nur unter Aufsicht eines professionellen Tauchers tauchen gehen darfst.

Nach Abschluss des Open Water-Kurses darfst Du auch ohne Aufsicht tauchen gehen.

Tauchschulen gibt es viele auf Mallorca, je nach Lage fahren sie unterschiedliche Tauchspots an, einige haben auch Sondergenehmigungen, ganzjährig oder nur in den Sommermonaten geöffnet.

Im Robinson Club Cala Serena musst Du nicht mal die Hotelanlage verlassen, da sich auf dessen Gelände eine Tauchschule befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *