Ein Urlaub in Italien am Gardasee ist ideal, um zu entspannen, neue Kraft zu tanken oder sich aktiv in der Natur zu betätigen. Von Deutschland aus ist der Gardasee mit dem Zug, mit dem Auto oder mit dem Flugzeug nur wenige Reisestunden entfernt.

Und schon bei der Anreise eröffnet sich dir ein atemberaubendes Panorama mit malerischen Städten am Ufer und tiefblauem Wasser. Der ideale Start in einen unvergesslichen Urlaub.

Wo genau der Gardasee liegt, welche Städte sich lohnen und wo du am besten übernachten kannst?

All das verraten wir dir. Und auch, wann die beste Reisezeit für einen Italien Urlaub am Gardasee ist.

Wo liegt der Gardasee

Eine Frage, die oft gestellt wird ist: Gehört der Gardasee zu Italien? Ganz klar Ja! Und es ist der größte See in ganz Italien.

Und weil er so groß ist, liegt er sogar in drei Regionen Italiens: Der nördliche Teil des Sees in Trentino-Südtirol, der westliche Teil in Lombardei und der östliche Teil in Venetien.

Im Norden des Sees findest du einige Zweitausender der Gardaseeberge. Einer der bekanntesten ist der Monte Baldo, weshalb dieses Gebiet sehr beliebt bei Kletterern und Bergwanderern ist. Im Süden hingegen wird es flacher und das Ufer liegt bereits in der italienischen Tiefebene. Ideal für einen entspannten Badeurlaub.

Außerdem findest du um den See herum einige Weinanbaugebiete, aus denen einige der besten Weine stammen. Wenn du vom Ufer auf den See schaust, wirst du die ein oder andere Insel entdecken. Insgesamt liegen fünf Inseln im Gardasee. Einige erreichst du entweder mit dem Boot, andere je nach Wasserspiegel auch zu Fuß.

Daten und Fakten zum Gardasee

Beliebte Städte und Gemeinden am Gardasee in Italien

Der Gardasee in Italien ist der größte See in Italien und hat somit eine Menge wunderschöner Orte für einen idealen Italien Urlaub zu bieten. Die malerischen Gardasee Städte an den Ufern laden zu erholsamen Badeurlauben oder spannenden Aktivurlauben alleine, mit dem Partner oder der ganzen Familie ein.

1. Bardolino

Gardasee Italien Bardolino

Der Urlaubsort Badolino liegt in an der Ostseite des Gardasees in der Region Venetien. Hier befindet sich ein sehr bekanntes Weinanbaugebiet, aus dem der eher süffige rote Bardolino kommt, welchen du hier an jeder Ecke kosten und kaufen kannst.

Aber die Ortschaft ist nicht nur wegen der Wein- und Olivenhänge so beliebt, sondern auch wegen der wunderschönen Altstadt, den Hotels in jeder Preisklasse und den vielen traumhaften Badestrände. Hier kannst du bestens Sonne tanken, schwimmen und den Alltag hinter dir lassen. Entspannen kannst du auch bei einer, passend zum Weinanbaugebiet, traditionellen Traubenkur. Diese ist stoffwechselfördernd und hilft bei der Linderung von Gicht und Rheuma.

Und auch für Kulturinteressierte hat Bardolino einiges zu bieten.  Beliebte Sehenswürdigkeiten sind die Piazza Matteotti, eine Flaniermeile im Zentrum der Altstadt, die San Zeno, eine circa 1.200 Jahre alte kleine Kirche und die Azienda Agricola Conti Guerrieri-Rizzardi, ein Weingut einer alten Adelsfamilie.

2. Sirmione

Gardasee Italien Sirmione

Der Ort Simione, am Südufer des Gardasees in der Region Lombardei, ist vor allem für Wellnessfans ein beliebter Urlaubsort. Wegen der Heilquelle war der Ort schon zur Römerzeit ein Kurort. Und auch heute kannst du bestens in den zwei Thermen Catullo und Virgilio entspannen. Viele Hotels bieten ebenfalls einen extra Thermalbereich an.

Entspannung findest du auch an den Badestränden von Sirmione. Einer der schönsten Strände ist der Lido delle Bionde, welcher unterhalb der Grotte des Catulls liegen. Hier stehen Sonnenliegen und Sonnenschirme bereit und du kannst Tretboote ausleihen.

Neben ganz viel Entspannung findest du in Sirmione aber auch beeindruckende Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Skaligerkastell, eine imposante Wasserburg mit Zugbrücke. Highlight ist die Grotte des Catulls, Ruinen eines Landhauses aus dem 2. Jahrhundert, welche an der Inselspitze von Sirmione liegen.

3. Malcesine

Gardasee Italien Malcesine

Ein kleiner wunderschöner Ort am Ostufer des Gardasees in der Region Venetien. Er gilt als der beliebteste Urlaubsort rund um den See, weshalb hier auch der Tourismus dominiert. Dennoch wirst du dich hier wohl fühlen, denn Malcesine hat es geschafft die typisch italienische Atmosphäre zu bewahren. Hier kannst du entlang der kleinen Gässchen schlendern, in den vielen gemütlichen Cafés verweilen und zum Hafen spazieren.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Ortes gehören die Kirche Santo Stefano, eine Barockkirche mit wunderschönen Gemälden, die Skaligerburg, welche im 13. Jahrhundert erbaut wurde und der Palazzo die Capitani, ein beeindruckender gotischer Palast aus dem 15. Jarhhundert.

Aber auch Wassersportler zieht es nach Malcesine, denn wegen der Winde Ora und Pelér ist es der ideale Ort für Windsurfer und Segler. An den verschiedenen Badestränden kann man sich auch die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und zur Abkühlung in den See springen.

4. Limone Sul Garda

Gardasee Italien Limone Sul Garda

Der Ort Limone ist ein malerisches Örtchen am Westufer des Gardasees in der Region Lombardei mit verwinkelten und blumengeschmückten Gässchen. Die Häuser des einst traditionellen Fischerdorfs liegen terrassenförmig übereinander an einem steilen Berghang.

Oberhalb der Häuser findest du Olivenhaine und Zitronenbäume. Und auch wenn die Zitrone das Wahrzeichen des Ortes ist, stammt der Name nicht daher. Denn das Wort stammt vom lateinischen Wort Limes (Grenze) und früher verlief hier die Grenze zwischen Italien und Österreich.

Heute ist es ein beliebter Urlaubsort mit vielen Hotels und Ferienwohnungen. Und auch wenn Limone im Sommer an seine Kapazitätsgrenzen stößt, hat der Ort den typisch italienischen Charme dennoch behalten. Vor allem in den Olivenhainen und den etwas abgelegeneren Straßen ist es wunderschön und romantisch.

Kulturell hat Limone auch einiges zu bieten. So solltest du dir auf keinen Fall den Dom San Bendetto, einen mächtigen Barockdom entgehen lassen. Sehenswert sind auch die Kapelle San Pietro in Oliveto, welche in einem Olivenhain steht, die Limonai, Ruinen der Zitronengewächshäuser und das Limonaia del Castèl, das Zitronengewächshaus der Burg mit Museum.

Einen Badestrand findest du hier auch. Dieser liegt südlich von Limone und hat auch einige Campingplätze.

5. Riva del Garda

Gardasee Italien Riva del Garda

Riva del Garda liegt am Nordufer des Sees in der Region Trentino-Südtirol. Es ist ein absolutes Paradies für Aktiv- und Strandurlauber gleichermaßen. Wegen der Winde ist Riva del Garda besonders bei Windsurfern und Seglern beliebt. Aber auch Klettern und Bergsteigen kannst du hier ideal. Einer der beliebtesten Berge ist der Monte Brione, von hier aus hast du einen atemberaubenden Blick.

Zum Entspannen eignen sich auch die drei Strände des Urlaubsortes. Wichtig: Hunde sind hier nicht erlaubt.

Riva del Garda hat lange zu Österreich gehört, was auch heute noch zu spüren ist. Denn das Besondere an diesem Urlaubsort ist das italienische Lebensgefühl gepaart mit Tiroler Bodenständigkeit. Das milde Klima macht es außerdem zu einem perfekten Kurort mit vielen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten. Besonders Sehenswert sind die Burg Rocca, welche von einem Wassergraben umgeben ist, der Varone Wasserfall mit eindrucksvoller Erosionsschlucht, die venezianische Festung Basione aus dem 16. Jahrhundert und barocke Kirche Santa Maria Assunta.

6. Peschiera Del Garda

Gardasee Italien Peschiera Del Garda

Der wunderschöne Ort Peschiera del Garda liegt in der Region Venetien unweit von Sirmione. Der Ort ist einer der wenigen mit einem Bahnhof, ist aber trotzdem nicht vom Tourismus dominiert.

Und noch etwas ist besonders an diesem Ort: Denn hier findest du den einzigen Abfluss des Gardasees, den Mincio.

Peschiera del Garda beeindruckt vor allem durch wunderschöne kleine Gässchen inmitten einer prächtigen Festung. Diese Festungsanlage ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Peschiera. Sehenswert sind auch die Wallfahrtskirche Santuario Madonna del Frassino aus dem 16. Jahrhundert sowie der Dom San Martino mit einem klassizistischen inneren.

Nur 2 Kilometer entfernt findest du den beliebten Vergnügungspark Gardaland, der für Adrenalin und Action pur sorgt. Zum Entspannen danach kannst du dich an einem der vielen Badestellen einfinden.

Übrigens: Unweit von Peschiera liegt Castelnuovo del Garda inmitten der Moränenhügeln. Hier findest du urige Bauernhäuser und alte Villen sowie malerische Olivenhaine und Weinberge.

7. Brenzone

Gardasee Italien Brenzone

Unberührte Natur und eine wunderschöne Landschaft findest du in der Gemeinde Brenzone am Ostufer in der Region Verona. Hier kannst du einen Aktivurlaub der Extraklasse genießen. Highlight ist der über 2.000 Meter hohe Berg Monte Baldo. Wegen der Nähe des Berges zieht Brenzone vor allem Bergsteiger, Kletterer und Wanderer an.

Hier, inmitten der Olivenhaine, der engen und steilen Gässchen mit ihren historischen Häusern, findest du tatsächlich noch Ruhe, wie du sie nicht mehr oft am beliebten und teilweise touristischen Italien Gardasee findest.

Besonders beliebt sind die Ortsteile Porto, Magugnano und Castelletto, denn sie liegen direkt am Gardasee und bestechen durch ihre malerischen Häfen. Hier kannst du vor allem am Abend den Sonnenuntergang bei leckeren italienischen Spezialitäten genießen.

8. Desenzano del Garda

Gardasee Italien Desenzano del Garda

Desenzano del Garda ist die größte Stadt direkt am Gardasee in Italien und liegt in der Region Lombardei. Die Stadt ist ein wichtiger Knotenpunkt für alle Bahnreisende, denn hier führt die Strecke  von Mailand nach Venedig entlang.

Neben einem bunten und vielseitigen Nachtleben mit vielen Bars und Clubs, findest du hier aber auch wunderschöne Handelshäuser, welche immer noch die langjährige Tradition der Stadt zeigen. Ebenso sieht man auch heute noch den Wohlstand der Stadt, vor allem entlang der Flaniermeile mit den vielen Geschäften und dem Yachthafen.

Desenzano hat eine weit zurückreichende Geschichte, auf die man bei einem Spaziergang durch die Stadt immer wieder stößt. So zum Beispiel wurden hier Überresten von prähistorischen Pfahlbauten und Henkelgefäße gefunden.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Villa Romana, in der einst der wichtigste Schreiner der Stadt gewohnt hat. Heute sind allerdings nur noch Reste zu besichtigen. Aber auch die Hauptkirche Santa Maria Maddalena und der Hafen der Stadt gehören zu den Top-Ausflugszielen in Desenzano.

Etwas weiter im Hinterland findest du malerische Moränenhügel, welche sich bis in die Poebene erstrecken.

9. Lazise

Gardasee Italien Lazise

Das Besondere an Lazise ist, dass sie eine autofreie mittelalterliche Altstadt in der Region Venetien ist. Umsäumt von einer zinngekrönten Stadtmauer kannst du hier durch enge Gässchen mit Cafés, Restaurants und Geschäften in einer bunten Häuserzeile schlendern.

Highlight ist die sechstürmige Skalierburg etwas außerhalb der Altstadt, welche zu den besterhaltenen Festungen rings um den Gardasee in Italien gehört. Besonders spannend ist der imposante Hauptturm, in dem man noch alte Wappen erkennen kann. Sehenswert sind auch die Kirchen Zeno e Martino und San Nicholò.

Ebenfalls etwas außerhalb findest du einen der schönsten Badestrände, denn es ist der einzige Sandstrand am Gardasee. Er ist allerdings kostenpflichtig.

Lazise ist außerdem ein beliebter Familienurlaubsort, denn südlich des Ortes gibt es einige kinderfreundliche Campingplätze und auch der beliebte Freizeitpark Gardaland ist nicht weit entfernt. Brauchst du etwas Ruhe vom Stadtleben, kannst du in die wunderschönen malerischen Weinberge entfliehen.

10. San Felice del Benaco

Gardasee Italien San Felice del Benaco

In der Region Lombardei liegt die italienische Gemeinde San Felice del Benaco, ein wunderschöner und gar romantischer Hügelort inmitten von Olivenhainen und Weinbergen, weshalb besonders Familien und Verliebte diesen Urlaubsort bevorzugen. Die kleinen Dörfer auf den Hügelkuppen erinnern fast schon an die Toscana.

Die Altstadt liegt knapp zwei Kilometer vom Gardasee entfernt und lädt mit ihren Lokalen und Restaurants zum Verweilen ein. Außerdem hast du von hier aus einen wunderschönen Blick auf den See.

Highlight ist die wunderschöne Isola del Garda, welche direkt vor der Landzunge von San Felice del Benaco liegt und die größte Insel auf dem Gardasee ist. Aber auch die Festungsruine der Gemeinde ist eine beliebte Sehenswürdigkeit, sowie auch die Pfarrkirche Santi Felice. Etwas weiter außerhalb des Ortes findest du eine beliebte Wallfahrtskirche, die Santuario della Madonna del Carmine.

An warmen Sommertagen kannst du an den langen Kieselstränden entspannen und zur Abkühlung in den See springen. Hier haben sich mittlerweile auch einige Campingplätze angesiedelt.

11. Gargnano

Gardasee Italien Gargnano

Gargnano am Westufer des Gardasees ist ein wahres Naturparadies. Für die einmalige Natur ist der Ort bekannt, weshalb du hier vor allem Naturliebhaber finden wirst. Je nachdem, wo du dich gerade befindest, ob im Hügelland oder im Stadtkern, findest du hier Oliven- und Zitronenbäume sowie auch typische Bergpflanzen.

Schlechtes Wetter wirst du hier kaum finden. Das liegt an der idealen Lage, geschützt von den umliegenden Bergen.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Gargnano gehört die Kirche San Francesco, dessen Bau von Franz von Assisi veranlasst wurde, sowie auch die Kanonenkugeln, welche du in den Mauern am Hafen von Gargnano sehen kannst. Den größten Palast am See findest du südlich des Hauptortes, den Palazzo Bettoni.

Bist du Sportbegeistert? Auch dann bist du in Gargnano richtig. Eines der wichtigsten Highlights ist die Segelregatta Centomiglia. Sie ist die größte und gleichzeitig wichtigste in ganz Europa. Aber auch Moutainbiken und Surfen kannst du hier perfekt.

12. Torbole

Gardasee Italien Torbole

Beste Bedingungen zum Windsurfen findest du auch in Torbole in der Region Trention-Südtirol. Torbole hat sich ganz auf den Wassersport eingestellt, weshalb du hier hauptsächlich Surfer antreffen wirst. Entlang der Ufer findest du zahlreiche Bootsverleihe und Segelschulen. Motorboote sind hier allerdings verboten.

Solltest du nicht der größte Wassersportfan sein, kannst du hier aber auch bestens mountainbiken oder in der traumhaften Natur zum Monte Baldo klettern. Hier wirst du auf viele verschiedene Pflanzenarten und außergewöhnliche Tiere stoßen. Der bekannteste Weg zum Monte Baldo ist die Strada del Monte Baldo.

Kulturell hat Torbole ebenfalls einiges zu bieten. Hier findest du zum Beispiel das geschichtsträchtige Zollhäuschen aus dem 18. Jahrhundert, welches bis zum Ende des Ersten Weltkrieges die Grenze zwischen Österreich und Italien war. Sehenswert ist auch das Casa Alberit, ein grünes Haus, in dem schon Johann Wolfgang von Goethe genächtigt hat, die Gedenktafel, welche an seinen Besuch erinnert und die Burgruine Castel Pénede aus dem 18. Jahrhundert.

13. Torri del Benaco

Gardasee Italien Torri del Benaco

Ein Hafenstädtchen mit vielen bunten Fischerbooten findest du unweit von Garda entfernt in der Region Venetien: Torri del Benaco. Trotz vieler Berühmtheiten, die hier schon einige Tage verbracht haben, ist der Ort touristisch nicht überlaufen.

Die Skaligerburg, welche du schon bei der Anreise mit der Fähre erblicken wirst, ist das Wahrzeichen der Stadt. Heute findest du hier das Heimatmuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Barockkirche Santi Pietro e Paolo und die Felszeichnungen am Westhang des Monte Bre und Monte Are. Noch mehr kulturelle Highlights kannst du im nur 50 Kilometer entfernten Verona bestaunen. Um einen einmaligen Ausblick zu erleben, solltest du entlang der steilen Serpentinen in das Dörfchen Albisano gehen, denn von hier aus kannst du bis auf das gegenüberliegende Ufer schauen.

Für Entspannung sorgen die traumhaften Badestellen mit schattenspendenden Bäumen und Palmen, die für ein mediterranes Flair sorgen und das kristallklare Wasser. Diese sind in den Sommermonaten allerdings sehr gut besucht. Auch Wassersportler kommen gerne hier her und du wirst nicht selten Segler und Surfer auf dem Wasser sehen. Im Hinterland findest du hingegen malerische Olivenhaine, welche zu ausgiebigen Spaziergängen einladen.

14. Tremosine sul Garda

Gardasee Italien Tremosine sul Garda

Tremosine sul Garda liegt am westlichen Ufer des Gardasees und liegt mit seinen 18 Dörfern auf der Hochebene des Nationalparks Alto Garda Bresciano. So thronen sie regelrecht über dem See und du hast einen einmaligen Blick auf den Gardasee. Einzig das Dorf Campione liegt direkt am Gardasee und ist somit ein beliebtes Urlaubsziel.

Tremosine beeindruckt vor allem, weil es wegen der Lage so facettenreich ist. Zum einen findest du hier üppig grüne Landschaft auf den Hochebenen, zum anderen aber auch mediterranes Flair direkt am Seeufer. Besonders schön ist der Blick auf das gegenüberliegende Ufer, denn dort erstreckt sich der bekannte Monte Baldo. Seit 2009 gehört Tremosine sogar ganz offiziell zu den schönsten Dörfern Italiens.

Tremosine ist ein wahres Domizil für Sportler mit vielen Wanderwegen und Mountainbikestrecken. Aber auch außergewöhnliche Sportarten kannst du hier ausüben, wie zum Beispiel Drachensegeln oder Pferdetrekking.

Möchtest du doch lieber etwas entspannen und neue Kraft tanken, kannst du dies am wunderschönen Strand von Tremosine. Hier findest du neben einer Strandbar und einer Surfschule auch einen Kinderspielplatz, weswegen es ein beliebter Urlaubsort für Familien ist.

15. Salò

Gardasee Italien Salò

Salò ist die größte Stadt am Westufer des Gardasees in der Region Lombardei und ist nicht nur ein beliebter Badeort, sondern auch eine beliebte Einkaufsstadt, denn hier findest du zahlreiche schöne Boutiquen von italienischen Designern. Und auch dem restlichen Salò, welches von Moränenhügeln umgeben ist, sieht man den Wohlstand an.

Trotz der schönen Altstadt mit einer schmalen Fußgängerzone und gemütlichen Cafés, ist die Stadt nicht vom Tourismus überlaufen. Ganz im Gegenteil. Vielmehr erlebt man hier noch eine sehr authentische italienische Atmosphäre, denn auch die Italiener selber kommen gerne hier her, um Urlaub zu machen. Hier findest du auch die längste Uferpromenade des Sees, von der aus du einen beeindruckenden Ausblick über den Italien Gardasee genießen kannst.

Vor allem bei Familien ist die Stadt, an dessen Ufer du auch einige Campingplätze findest, ein beliebtes Reiseziel am Gardasee.

Aber auch Sehenswürdigkeiten solltest du dir hier nicht entgehen lassen. So zum Beispiel die bedeutendste Kirche der Stadt, der Dom Santa Maria Annunziata, welcher unbeschädigt das Erdbeben im Jahre 1901 überstand. Und auch das Rathaus Palazzo della Podestà lohnt einen Besuch.

16. Manerba del Garda

Gardasee Italien Manerba del Garda

Der Name dieser Gemeinde in der Region Lombardei kommt nicht von ungefähr, denn er stammt von einem Tempel, der zu Ehren der Göttin Minerva auf dem Felsen erbaut wurde. Heute kannst du dir die Ruinen dieses Tempels (Rocca di Manerba) anschauen, welche als Wahrzeichen der Gemeinde gelten.

Ebenfalls sehr sehenswert sind der Hafen Porto Dusano und die vielen kleinen Pfarrkirchen, die sich in den Dörfern verteilen.

Und auch Sport wird hier, wie in fast allen Dörfern und Gemeinden am Gardasee groß geschrieben. Du kannst auf Wander- oder Mountainbiketouren gehen oder aber tauchen, surfen oder segeln. Zum Entspannen und Sonnenbaden bieten sich die Badestellen entlang des Ufers ideal an. Hier kannst du vor allem an warmen Sommertagen ins kühle Nass springen.  Die über 10 Kilometer lange Küste verfügt hier über besonders klares und sauberes Wasser.

Eine schmale Landzunge verläuft nördlich des Wahrzeichens von Manerba del Garda in den See hinein. Von hier aus kannst du bis zur Zypresseninsel San Biagio hinüber warten, welche ebenfalls wunderschöne Badestellen bietet.

Auch Manerba ist wegen der Campingplätze und dem langen Ufer ein beliebtes Reiseziel bei Familien.

17. Moniga del Garda

Gardasee Italien Moniga del Garda

Ebenfalls in der Region Lombardei liegt Moniga del Garda am südwestlichen Ufer des Gardasees in Italien. Die Altstadt von Moniga del Garda schmiegt sich an einen Felsen, weswegen sich enge Gassen durch die Stadt schlängeln. Besonders Sehenswert sind auch die im 10. Jahrhunderte erbaute Burg von Moniga sowie die im 16. Jahrhundert erbaute Kirche Madonna della neve. Die massive Festung der Stadt ist heutzutage ein wunderschönes Wohnviertel.

Highlight ist jedoch die 10 Kilometer lange Panoramastraße entlang der Weinreben, Olivenhaine und Felder. Die Straße endet im wunderschönen Salò und ist am besten mit dem Fahrrad zu befahren.

Moniga ist außerdem für den Chiaretto Wein bekannt, weshalb jährlich viele Weinkenner zum Urlaub hierherkommen. Aber auch Familien kommen wegen der Campingplätze, dem malerischen Hafen und  der langen Kieselstrände gerne nach Moniga.

18. Arco

Gardasee Italien Arco

Der stilvolle Kurort Arco liegt nicht direkt am Italien Gardasee, aber nur wenige Kilometer von ihm entfernt im Sarcatal und ist vor allem bei Kletterern ein beliebtes Urlaubsziel. In den letzten Jahren hat sich der Ort in eine Kletter-Hochburg mit einem modernen Kletterstadion verwandelt, sodass hier mittlerweile jeden September die Freeclimbing-Meisterschaften ausgetragen werden.

Aber auch als Kurort ist Arco bekannt. Schon 1872 hat der österreichische Kaiser Arco diesen Ort wegen des milden Klimas zu seiner Winterresidenz auserkoren. Und auch heute noch kannst du viele der prächtigen Villen und Gärten bestaunen. Bei einem Spaziergang kannst du nicht nur die Burgruinen über dem Ort bestaunen, sondern auch den Botanischen Garten und das Marocche-Biotop.

Besonders romantisch ist das älteste Viertel von Arco, Stranfora. Hier erwarten dich charmante alte Häuser und enge Pflastersteingassen.

19. Padenghe sul Garda

Gardasee Italien Padenghe sul Garda

Ebenfalls in der Region Lombardei findest du die Gemeinde Padenghe sul Garda mit ihrer beeindruckenden Burg, welche im 10. Jahrhundert erbaut wurde und seitdem über dem Ort thront. Im Innenhof dieser Burg befindet sich heute ein romantisches Wohnviertel, weshalb du unbedingt einen Ausflug hierher unternehmen solltest. Vom Burgturm aus hast du einen einmaligen Ausblick auf den Gardasee in Italien.

Gleich in der Nähe der Burg findest du außerdem einige Sehenswürdigkeiten von Padenghe sul Garda, wie zum Beispiel die romanische Pfarrkirche Sant Emiliano, die Kirche Santa Maria und die Villa Barbieri, welche heute das Rathaus ist.

Aber auch Sportbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten. Denn auch hier kannst du in dem wunderschönen Hinterland auf ausgiebige Wandertouren gehen oder im glasklaren Gardasee schwimmen.

Italien Gardasee: Wetter

Wann ist die beste Reisezeit für einen Urlaub in Italien am Gardasee?

Aufgrund der Lage des Gardasees ist das Klima sub-mediterran. Das heißt, die Sommer sind heiß und die Winter mild und niederschlagsarm. Daher ist es das perfekte Reiseziel für einen Badeurlaub im Sommer oder einen Skiurlaub im Winter.

Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 13 und 15 Grad. Am nördlichen Gardasee wehen ganzjährig die Winde Ora und Pelér, weshalb es ein beliebtes Gebiet für Segler und Surfer ist.

Wo übernachten am Gardasee in Italien?

Der Gardasee in Italien ist ein beliebtes Reiseziel und wird jährlich von vielen tausenden Touristen besucht. Aus diesem Grund sind viele Regionen und Städte touristisch bestens ausgebaut und du findest jede Menge Übernachtungsmöglichkeiten. Die beliebtesten Unterkünfte sind Hotels und Ferienwohnungen.

Gardasee Italien: Hotel

Gardasee Italien Hotel

Urlaub bedeutet: Entspannung pur und sich um nichts kümmern. Morgens aufstehen und am gedeckten Frühstückstisch frühstücken und am Abend in ein aufgeräumtes Zimmer mit gemachten Betten kommen.

Machst du Urlaub in Italien am Gardasee in einem der vielen Hotels, musst du dich wirklich um nichts kümmern und kannst dich voll und ganz auf deinen Urlaub konzentrieren. In vielen Hotels am Gardasee findest du zusätzlich auch Wellnessangebote, die deinen Urlaub abrunden.

Gardasee Italien: Ferienwohnung

Gardasee Italien Ferienhaus

Was gibt es besseres, als im Urlaub komplett flexibel zu sein? Das geht am besten in einer Ferienwohnung am Gardasee. Hier kannst du am Morgen ganz nach deinen Wünschen frühstücken und abends den malerischen Sonnenuntergang von der eigenen Terrasse oder dem Balkon aus genießen.

Ob in einer stilvollen Ferienwohnung, in einem rustikalen Bauernhaus oder einer Wohnung mit einmaligem Ausblick: hier kannst du ganz besondere Urlaubsmomente erleben.

 

Camping in Italien am Gardasee

Gardasee Italien Camping

Auch Campen am Gardasee in Italien ist seit vielen Jahren eine beliebte Art des Urlaubmachens, vor allem bei uns deutschen. Und besonders für Familien mit Kindern ist es immer wieder ein Abenteuer und gleichzeitig eine günstige Alternative.

Die Campingplätze am Gardasee bieten aber nicht nur Stellplätze für Zelte an, sondern auch für Wohnwagen. Teilweise bieten die Zeltplätze auch Bungalows an, wenn du es etwas komfortabler und trotzdem günstig magst.

Der Vorteil eines Urlaubs auf einem Campingplatz in Italien am Gardasee sind die Freizeitangebote, welche du nutzen kannst. So kannst du zum Beispiel Kanus und Tretboote ausleihen und den See vom Wasser aus erkunden. Oder aber du versuchst dich mal im Windsurfen. Kurse werden hier regelmäßig angeboten. In der Hochsaison gibt es außerdem oft ein Animationsprogramm für Kinder, sodass bei den Kleinen garantiert keine Langeweile aufkommt und die Eltern entspannen können.

Die meisten Campingplätze findest du im Süden des Gardasees. Ganz in der Nähe findest du auch verschiedenen Freizeitparks, welche für Abwechslung, Spaß und Adrenalin im Italien Urlaub am Gardasee sorgen.

 

Karen Blömer

Komm mit auf eine spannende Reise und zusammen entdecken wir neue Städte, Länder und Kulturen. Lass dich inspirieren und finde dein nächstes Reiseziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *