Gran Canaria ist eine der insgesamt sieben Kanarischen Inseln und ein bei Mittel- und Nordeuropäern sehr beliebtes Reiseziel. Die Lage vor der Westküste Afrikas im Atlantischen Ozean begünstigt ein ganzjährig mildes Klima, weshalb man die Kanaren auch Inseln des ewigen Frühlings nennt. Die Vulkaninsel bietet dabei beste Bedingungen für Surfer und andere Wassersportler, wartet mit zahlreichen Wanderrouten auf und hat darüberhinaus noch das ein oder andere kulturelle Highlight zu bieten.

Neben unzähligen Stränden und urbanem Flair in den Urlaubszentren der Insel, finden Urlauber vor allem in den Bergen kleine verschlafene Dörfer und authentische kanarische Küche.

Welche Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria Du Dir unbedingt anschauen solltest und welche Gegenden einen Ausflug wert sind, erfährst Du in diesem Beitrag.


Hier findet ihr günstige Tickets für die Gran Canaria Sehenswürdigkeiten und Touren

1. Museo Canario: kanarische Geschichte & mehr

Im Museo Canario, dem Museum für Kanarische Geschichte, kannst Du die größte Sammlung an altkanarischen Funden entdecken. Ein Highlight ist das sogenannte “Idol von Tara”. Die vermutlich weibliche, sehr bauchige Tonfigur soll mit hoher Wahrscheinlichkeit die Fruchtbarkeit symbolisieren. Komplett sicher ist man sich jedoch nicht. Außerdem sind Totenköpfe, Skelette, eine Reihe von gut erhaltenen Mumien sowie eine Nachbildung der Cueva Pintada aus Gáldar Teil der Ausstellung in Las Palmas.

Adresse: 35001, Calle del Dr. Verneau, 2, 35001 Las Palmas de Gran Canaria, Las Palmas, Spanien

Öffnungszeiten:
Mo – Fr von 10:00 bis 20:00 Uhr
Sa & So von 10:00 bis 14:00 Uhr

Tickets, Preise & mehr: http://www.elmuseocanario.com/

 


Hammer Angebot der Woche!

3 Tage Kurzurlaub: 19 Städte – 4 Länder – 32 Hotels – Nur 24,50 €

Zum Angebot »

 

2. Casa de Colon: Kolonialbau & Kolumbusmuseum in Las Palmas

Casa de Colon

Schon die spanischen Statthalter residierten einst in dem prächtigen Kolonialbau in der Calle Colon 1 in Las Palmas de Gran Canaria. Die ältesten Bauelemente des typisch kanarischen Baus (die Holzbalkone und Erker sind aus kanarischer Kiefer gefertigt) stammen aus dem 17. Jahrhundert.

Heute kennt man den Bau als “Kolumbushaus”: der Seefahrer und Entdecker besuchte 1492 auf seiner Reise nach Amerika das damalige Haus des kananrischen Gouverneurs. Kolumbus befand sich auf Gran Canaria, um eines seiner Schiffe zu reparieren. Das Haus beherbergt mittlerweile ein Museum, das sich in erster Linie Kolumbus und seinen Reisen widmet.

Im Erdgeschoss der Casa de Colon befindet sich die Ausstellung zu Kolumbus, den Kanarischen Inseln, historischen Karten und Navigationsinstrumenten. Im ersten Stock sind Gemälde sowie andere Exponate zur Geschichte Gran Canarias zu sehen. Im Untergeschoss, der Krypta des Hauses, gehört eine Sammlung von Kunst- und Gebrauchsgegenständen präkolumbianischer Völker Lateinamerikas zur Ausstellung.

Adresse: Calle Colón, 1, 35001 Las Palmas de Gran Canaria, Las Palmas, Spanien

Öffnungszeiten: tägl. von 10:00 bis 18:00 Uhr, Sonntags bis 15:00 Uhr

3. Palmitos Park: Tierpark auf Gran Canaria

Palmitos Park

Im Palmitos Park auf Gran Canaria kannst Du die vielfältige kanarische Flora inmitten eines wilden, grünen Tals bestaunen und mehr über die einheimische Tierwelt erfahren. So triffst du zu Beginn deines Rundgangs direkt auf ein Gehege mit putzigen Erdmännchen. Im weiteren Verlauf werden dir riesige Warane und Australische Wallabys begegnen. Auch exotische Vögel wie Papageien, Flamingos, Kolibris und viele andere Tiere der Lüfte sind im Palmitos Park vertreten.

Eine Hauptattraktion des Parks ist das Delfinarium, in dem die Meeressäuger ihre Kunststücke vorführen. Auch die Greifvogelshow des Palmitos Park ist ein absolutes must-see. Für das leibliche Wohl während des Besuchs sorgen verschiedene Cafeterias und Restaurants.

Adresse: Barranco de los Palmitos, s/n, 35109 Maspalomas, Las Palmas, Spanien

Öffnungszeiten: tägl. von 10:00 bis 18:00 Uhr

Tickets & Preise: https://www.palmitospark.es/de/

Die Kanarischen Inseln: sonnenreichster Ort Europas
Auf den Kanarischen Inseln werden die meisten Sonnenstunden in ganz Europa gemessen. In den Sommermonaten genießt man hier bis zu elf Stunden Sonne pro Tag. Auf das ganze Jahr gerechnet, werden in den Touristenzentren der Kanaren rund 4.800 Stunden Sonne gemessen. Im Vergleich: Zinnowitz auf Usedom, der Ort mit den meisten Sonnenstunden in Deutschland, bringt es gerade mal auf 1917,5 Stunden Sonne pro Jahr.

Mehr Infos: Beste Reisezeit Kanaren

4. Pico de las Nieves: höchster Berg der Kanareninsel

Pico de las Nieves

Der Pico de las Nieves ist mit einer Höhe von 1949 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg Gran Canarias und wird gerne “die Schneespitze” genannt. Trotz ganzjährig frühlingshaften Temperaturen auf der Insel, schneit es auf dem Pico de las Nieves im Winter gelegentlich.

Leider kannst Du den Berggipfel nicht erklimmen. Nicht, weil wir es dir nicht zutrauen, sondern weil er ein Teil einer militärischen Horchanlage ist und damit gesichertes Sperrgebiet darstellt. Dennoch lässt sich der Berg zu großen Teilen begehen. Eine beliebte Tour startet beispielsweise oberhalb des Caldera de los Marteles, einem Vulkankrater, der durch den Kontakt von Magma mit Grundwasser entstand. Weiter geht es von hier durch einen Kiefernwald, von dem aus man Ausblicke bis nach Las Palmas im Norden oder über die Caldera de Tirajana im Süden genießen kann.

Am Pico de las Nieves angekommen, erwarten Dich weitere gigantische Panoramen. Als erstes wirst Du das Zentrum Gran Canarias mit dem Roque Nublo erblicken. Schwenkst Du Deinen Blick nach Westen, kannst Du bis nach Teneriffa schauen. Im Süden schweift der Blick über die Caldera von Tirajana mit Santa Lucia, San Bartolome und das Tal von Fataga bis hin zu Maspalomas mit den berühmten Sanddünen.

Lage: 35329, Provinz Las Palmas, Spanien

Erfahre mehr über die spanischen Inseln>>

5. Roque Nublo: Wahrzeichen der Insel

Roque Nublo

Das berühmteste Wahrzeichen Gran Canarias ragt wie der Faustkeil eines Riesen gen Himmel. Den Urkanariern war der 1813 m hohe “Wolkenfels” heilig, ebenso wie der Roque Bentayga, der sich ebenfalls für einen Ausflug und eine Wanderung anbietet. Von zwei Plateaus des Berges eröffnet sich Dir eine gigantische Aussicht über große Teile Gran Canarias bis zur Nachbarinsel Teneriffa.

Folgst Du der Straße den Roque Nublo hinauf, gelangst Du nach einer Weile zu einem der beliebtesten Campingplätze Gran Canarias, dem Llanos de la Pez. An den Wochenenden genießen Einheimische mit ihren Familien hier die freie Zeit inmitten der wunderschönen Landschaft. Falls Du bei Deinem Urlaub auf Gran Canaria mit Einheimischen ins Gespräch kommen willst, wäre hier der richtige Ort dafür.

Koordinaten: 27° 58′ 15″ N, 15° 36′ 46″ W

Adresse des Campingplatzes: 35369 San Bartolomé de Tirajana, Provinz Las Palmas, Spanien

Entdecke auch den Roque de los Muchachos auf der Kanareninsel La Palma>>

6. Playa de las Canteras: feiner, weißer Sandstrand

Playa de las Canteras

Schon vor über 100 Jahren war der Playa de las Canteras ein beliebter Ort, um auf Gran Canaria das erfrischende Nass des Atlantiks zu genießen – so schön ist der feine, weiße Sand in der weiten Bucht von Las Palmas. Wie an allen großen Stadtstränden dieses Erdballs, herrscht auch hier ein urbanes Flair. So wird die Playa de las Canteras häufig mit den Stränden von Rio de Janeiro verglichen.

Insgesamt säumt 3,2 km pudrig feiner Sand die kleinen Buchten unterhalb der breiten Hauptpromenade. Vor der starken Brandung schützt ein Riff; lediglich im Süden des Strandes sind die Wellen hoch genug, um diese zum Surfen zu nutzen. An allen anderen Stellen ist das Baden absolut ungefährlich.

Adresse: Las Canteras Beach, Spanien

Menschenleere Naturstrände sind dir lieber?

Entdecke La Gomera>>

Wusstest Du...
…dass “Gran Canaria” zwar “die große Kanareninsel” bedeutet, gemessen an der Bevölkerung jedoch nur die zweitgrößte Insel ist? Bewertet man die Fläche, ist Gran Canaria sogar nur die drittgrößte Insel der Autonomen Spanischen Region, gleich hinter Teneriffa und Fuerteventura. Insgesamt leben rund 815.000 Menschen auf der ca. 1560 km² großen Kanareninsel vor Afrikas Westküste. Allein 46 Prozent der Bewohner leben in der Hauptstadt Las Palmas.

7. Museo y Parque Arqueológico Cueva Pintada

Im archäologischen Park & Museum Cueva Pintada kannst Du die berühmte “Bemalte Höhle” von Gran Canaria entdecken, das wohl bedeutendste Zeugnis der kanarischen Ureinwohner. Man geht davon aus, dass die Malereien in der Höhle eine kalendarische Funktion hatten.

Die Höhle bildet den Mittelpunkt der ausgegrabenen und zu großen Teilen rekonstruierten Siedlung, zu der verschiedene Rundbauten gehören. In den Häusern bekommst Du einen hervorragenden Eindruck kanarischer Wohnkultur; Multimediastationen liefern die nötigen Hintergrundinformationen.

Zum Museum gehört außerdem eine Ausstellung von Funden, die während der Ausgrabungsarbeiten entdeckt wurden. Schmuckstücke, Werkzeuge, kleine Figuren und andere Gegenstände erzählen vom Alltag der kanarischen Ureinwohner. Tipp: Im Museumsladen findest Du sicher das ein oder andere Souvenir.

Adresse: Calle Audiencia, 2, 35460 Gáldar, Las Palmas, Spanien

Öffnungszeiten: Di – So von 10:00 bis 18:00 Uhr

Weitere Infos: http://www.cuevapintada.org/

8. Das Höhlenensemble Cenobio de Valerón


Die “Bemalte Höhle” im Museo y Parque Arqueológico Cueva Pintada ist nicht das einzige Highlight in Sachen Höhle, auch das Höhlenensemble Cenobio de Valerón ist eine sehenswerte Attraktion auf Gran Canaria. Etwa 300 Nischen und Kammern haben die kanarischen Ureinwohner in mühevoller Kleinarbeit aus dem weichen Tuffstein gekratzt. Nach Norden hin sind die Höhlen, die in einer Art Kuppel kleben, geöffnet.

Lange Zeit war man sich nicht sicher, wofür die Höhlen dienten. Eine Behauptung war, dass junge Frauen hier wie in einem Kloster lebten, um sich auf ein Leben als Hohepriesterin vorzubereiten. Mittlerweile hat man das Rätsel jedoch gelöst: Das Höhlenlabyrinth Cenobio de Valerón diente den Kanaren einst als Getreidespeicher.

Adresse: 35458 Guía, Provinz Las Palmas, Spanien

Öffnungszeiten: Di – So von 10:00 bis 18:00 Uhr

9. Dunas de Maspalomas: wunderschönes Naturspektakel


Die Dünen von Maspalomas sind wahrlich eines der interessantesten Naturphänomene der Kanareninsel. Die rund 418 Hektar Sand haben eine eigene Flora, die seit vielen Jahren unter Naturschutz steht. Bis zu eineinhalb Kilometern Breite stoßen die Dünen bis in Landesinnere vor. Im Westen sind die Dunas de Maspalomas, die aus von der Brandung zerriebenem, angespültem Korallen- und Muschelkalk bestehen, durch den Süßwassertümpel Charca de Maspalomas begrenzt.

Reiher, Enten, Moorhühner und Regenpfeifer machen dort regelmäßig Station. Nach dem riesigen Bauboom auf Gran Canaria (und anderen Kanareninseln), dem zahlreiche Tiere weichen mussten, sind einige von ihnen zurückgekehrt und haben hier wieder ein Zuhause gefunden.

Unser Tipp: Eine “Mini-Wüstenwanderung” durch die Dünen von Maspalomas ist ein einzigartiges Erlebnis und sicher eines der Highlights auf Gran Canaria.

Adresse: 35100 San Bartolomé de Tirajana, Provinz Las Palmas, Spanien

10. Burro Safari Las Tirajanas: Eselreiten & Streichelzoo


Wenn Du Deinen Gran Canaria Urlaub mit Kindern planst, ist die Eselfinca Burro Safari Las Tirajanas ein empfehlenswertes Ausflugsziel.

Über 60 gepflegte und wohlbehütete Esel können auf dem Gehege beritten werden. Über Saumpfade führt Dich (und Deine Kinder) der Ausflug in die Berge von Gran Canaria. Wenn Dir das etwas zu viel Abenteuer ist, gibt es hier auch einen Streichelzoo. Für Kinder gibt es nichts schöneres, als mit den Schweinchen, Kaninchen, Ziegen, Schafen und Straußvögeln auf Tuchfühlung zu gehen.

Adresse: Subida a Taidía, Santa Lucía de Tirajana, Las Palmas, Spanien

Mehr Info: http://www.burrosafari.com/

11. Barranco del Laurel: beliebtes Ausflugsziel auf Gran Canaria

Von der starken Sonne und Hitze geschützt stehen im dunklen Tal des Barranco del Laurel tiefgrüne Bäume auf engstem Raum – Reste des kanarischen Lorbeerwaldes. Von trockener Wüste ist hier nichts zu sehen, vielmehr wachsen Moose auf Mauern, bunte Gebirgsblumen bedecken die Hänge und Brombeergestrüpp schlängelt sich wie wild am Wegesrand. Der Grund für diese Blütenpracht sind die idealen Bedingungen aus bis zu 1000 mm Niederschlag pro Jahr und der warmen Luft.

Adresse: Barranco del Laurel, 35421, Provinz Las Palmas, Spanien

Gran Canaria Klima-Info
Klimatisch ist die Kanareninsel zweigeteilt. Grund dafür sind die Passatwinde aus dem Norden, die an den Bergen Gran Canarias zum Aufsteigen gezwungen werden. Diese verursachen an den Nordhängen häufig enormen Niederschlag, meist in Form von dichtem Nebel. Der südliche Teil der Insel ist sehr trocken. Verstärkt wird diese Dürre von trockenen Winden aus der Sahara. Dieses Wetterphänomen sorgt für teils starke Sandwinde und rasante Temperaturanstiege bis zu 50°C. Die durchschnittliche Minimaltemperatur bewegt sich von Januar und Dezember zwischen 13°C und 20°C. Die maximale Durchschnittstemperatur liegt zwischen 21°C und 26°C. In den Sommermonaten ist der Niederschlag am geringsten.

12. Finca Montecristo: botanisches Highlight & Geheimtipp für Romantiker

Ein weiteres botanisches Paradies auf der Kanareninsel findest Du oberhalb von Maspalomas. Die Finca Montecristo ist ein ruhiger Mikrokosmos abseits der beliebten (und belebten) Touristenhochburg und schon mehr als ein Gran Canaria Geheimtipp für erholungssuchende Kunst- und Naturliebhaber.

Der deutsch-französische Landschaftsarchitekt Guy Martin gestaltete hier eine einmalig schöne Anlage mit Exoten aus aller Welt, die am steilen Hang des Areals wuchern. Zwischen den Pflanzen schauen immer wieder interessante Kunstwerke hervor. Für Familien mit Kindern ist die Anlage leider nicht besonders gut geeignet, für Paare und Einzelreisende dafür umso mehr.

Unser Tipp: Falls Du mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin im Urlaub bist, bietet sich das Gartenrestaurant auf halber Höhe des Parks an. Romantischer kann man nirgends sonst auf Gran Canaria speisen. Das mediterrane Restaurant verwendet ausschließlich ökologisch angebaute Produkte, die größtenteils aus dem eigenen Garten des Montecristo stammen. Sogar Hochzeiten finden regelmäßig in diesem einzigartigen Kunst-, Natur- und Kultur-Paradies statt.

Weitere Informationen zu den Pflanzen, Kunstwerken und Events in diesem Themenpark auf Gran Gran Canaria bekommst Du auf der Webseite der Finca Montecristo.

Adresse:

Barranco de Ayagaures, Maspalomas, Spanien

Tasartico, Provinz Las Palmas, Spanien

Gran Canaria Sehenswürdigkeiten Karte



Du möchtest nach Gran Canaria?

Hotelgutschein Gran Canaria >>


Weitere interessante Städte in Spanien:


 

 

Josefine Baumann

Seit August 2016 schreibe ich für das Reisemagazin von voucherwonderland. In meinen Beiträgen nehme ich euch gerne mit an die schönsten Orte Europas – von manchen hast du vorher vielleicht noch gar nichts gehört ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *